Login
*:
*:

* Pflichtfelder

Sie sind hier: Startseite » Visitenkarte »

Die Visitenkarte unseres Landkreises

Industriegebiet ChemieParkDer Landkreis Anhalt-Bitterfeld liegt im Ballungsgebiet zwischen Leipzig, Halle an der Saale und Wittenberg. Die Städte Bitterfeld und Wolfen waren und sind stark geprägt von der chemischen Industrie, der Filmproduktion und dem Braunkohletagebau.

Die Städte Köthen und Zerbst sind eher landwirtschaftlich geprägt aber nicht minder reizvoll.

Als ein Landkreis voller scheinbarer Gegensätze finden wir große Industriegebiete, stille Flußniederungen und touristische Aufbruchstimmung am ehemaligen Tagebau Goitzsche wie auch romantische Dörfer mit alten Kirchen und einem intakten Gemeinwesen.

Während sich die chemische Industrie nach 1990 gesammelt hat und viele Arbeitsplätze geschaffen wurden, ist von der Filmproduktion so gut wie nichts erhalten geblieben. Das Industrie- und Filmmuseum gibt einen Überblick über die Geschichte und die Produktionsverfahren.

Marina am BernsteinseeDer Abbau der Braunkohle ist inzwischen beendet und öffnet die Tür in eine neue Zeit, in der aus ehemals klaffenden Wunden in der Natur heute Naturschutz- und Naherholungsgebiete werden. Die Goitzsche ist hierfür das Paradebeispiel.

Die Bitterfelder Wasserfront, der Bernsteinsee mit Pegelturm, die Mühlbecker Bucht sowie die Halbinsel Pouch und das Naturschutzgebiet um den Bärenhof zeugen von dieser Entwicklung.

In der Bachstadt Köthen gibt es jede Menge Kultur zu entdecken. In Zerbst verbrachte die spätere "Katharina die Große" einen Teil ihres Lebens.

Der
Irrgarten AltjeßnitzDer Irrgarten Altjeßnitz als ältester, noch erhaltener historischer Irrgarten Deutschland wurde 2005 umfangreich mit Unterstützung der Gartenträume saniert und erfreut sich großer Beliebtheit.

Über die schon einige Jahre zurückliegende Ansiedlung von Bayer macht inzwischen auch die Solarbranche im Gewerpark Thalheim bundesweit von sich reden.

Um die Firma Q-Cells siedeln sich weitere US-amerikanische und australische Firmen an und produzieren Photovoltaikmodule für den Weltmarkt. Die Börsengänge haben auf dem Kapitalmarkt weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Durch die Fusion der Städte Bitterfeld und Wolfen entstand eine Gemeinde mit über 50.000 Einwohnern, nach Magdeburg, Halle und Dessau die viertgrößte Stadt in Sachsen-Anhalt. In Verbindung mit der Entwicklung der Tourismuswirtschaft und den erfolgreichen Bemühungen um weitere Ansiedlungen wird auch dies einen Impuls für die weitere Entwicklung unserer Heimat geben.

 zurück drucken

Mittwoch, 23.04.2014, 13:52